Ausflugsziele, Schweiz

3 tolle Ausflüge mit Clà Ferrovia in Graubünden

Okt 19, 2022   |   by Aline   |   0 comments

Ausflugstipps mit Clà Ferrovia in Kanton Graubünden: das Bahnmuseum, die Reise ins Lichterland und die Clà Ferrovia Schnitzeljagd.

3 Ausflüge mit Clà Ferrovia – Das Bahnmuseum Albula

Auf unser erstes Mal im Bahnmuseum Albula haben wir den Bahnmuseum-Parcours entdeckt, wo uns interessante Aspekte vom Bahnbau in Graubünden und Region gezeigt werden.

Die Kinder erhalten ihren eigenen Museumsführer, die «Clà Ferrovia Tour», wo sie sich auf die Suche nach der verlorenen Trillerpfeife im Museum machen können.

Während sie Bau- und Bahnbetriebe im Museum erleben, müssen die Kinder die Stempelkarte von der Tour an 5 verschiedenen Orten stempeln (vor der Pandemie waren es normalerweise 10), dann erhalten sie einen anschliessenden Preis.

Dauerausstellungen sind: «Mensch und Alpenüberquerung», «Gründerzeit und Hotellerie»,« Bahnbau», «Bahnreisen und Bahnbetrieb» und «Nachhaltigkeit und Werte».

Die Jungen haben am meisten Freude am Zugsimulator gehabt. Papa ist mit dem Zug von Bergün nach Moskau gefahren. Für mich war es interessant, etwas über Bau von Tunneln und Viadukten zu erfahren. Der Kleine hat überall gespielt und hat sich in den Bergen versteckt.

Unsere Buben waren vom Bahnmuseum fasziniert. Gerade, weil sie solche Zug-Fans sind, sind wir von Lenzerheide, wo wir ein Wochenende verbracht haben, extra nach Bergün gefahren, nur, um das Bahnmuseum zu besuchen.

Das Bahnmuseum hat noch einen grossen Raum mit einer Modellbahn-Werkstatt, die täglich ab 15 Uhr in Betrieb ist. Leider waren wir am Vormittag dort. Der Fahrsimulator in der Krokodil-Lokomotive bleibt bis auf Weiteres geschlossen, das Krokodillok steht vis-à-vis des Museums.

Bahnmuseum Albula
Modellbahn Bahnmuseum Albula
Bahnmuseum Albula
Bahnmuseum
Bahnmuseum Albula
Bahnmuseum
Bahnmuseum Albula
Krokodillok
Bahnmuseum Albula
Bahnmuseum Albula

Wir empfehlen das Museum für Zug und nicht Zug-Fans! Hier haben wir erlebt, wie der Bahn Menschen in Berg und Tal zusammenbringt.

Veja Stazion 11
7482 Bergün/Bravuogn
Tel. +41 81 420 00 06
E-Mail: contact@bahnmuseum-albula.ch

3 Ausflüge mit Clà Ferrovia – Die Reise ins Lichterland

Durch die aufgeregte Stimmung am Bahnhof Chur an einem Samstagnachmittag spürt man, dass hier etwas besonders kommt. Auf Gleis 13 sind Kinder und Ihre Eltern voller Freude, die zusammen auf die Sonderfahrt der Rhätischen Bahn «Die Reise ins Lichterland mit Clà Ferrovia» warten.

Das Ereignis ist wichtig und die Familien haben nur einmal im Jahr die Gelegenheit das zu erleben– an einem Wochenende im Dezember. Und zusammen reisen sie ins Lichterland mit der Dampflok Albula 107, geleitet von Clà Ferrovia, dem Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn.

Der Liedermacher aus Chur, Linard Bardill, stimmt die Kinder ein und zaubert Clà Ferrovia herbei. Nachdem alle ihre Plätze eingenommen haben, geht die Fahrt um 15:38 Uhr los.

Normalerweise würden alle Kinder, die möchten, mit Clà Ferrovia und Linard Bardill im Postwagen mitfahren. Aufgrund der Pandemie ist das derzeit nicht möglich. Das verhindert nicht, dass Clà und Bardill viel Zeit mit den Familien in den Wagons verbringen und Geschichten erzählen.

Als erstes verteilen sie Holz-Sterne, die die Kinder mit den Eltern zusammen schleifen können. Diese werden sie später, wenn sie im Lichterland ankommen, brauchen.

Kurze Zeit nach der Abfahrt halten wir in Reichenau an, wo die Kinder in kleinen Gruppen den Führerstand der Dampflok Albula besuchen dürfen.

Einige Pfiffe später steigen wir wieder in die Dampflok ein und die Fahrt geht weiter an der Rheinschlucht vorbei. Von Clà Ferrovia haben wir erfahren, dass die Strecke bis Valendas-Sagogn eine der schönsten Teile der Rheinschlucht ist.

Es ist wunderschön zu sehen, wie der Dampf aus der Lokomotive sich an das Panorama anschmiegt, und einen schönen Kontrast zum kristallklaren Wasser und den beschneiten Bergen bildet.

Die Reise ins Lichterland geht weiter, diesmal halten wir in Valendas-Sagonn. Das Rahmen-Programm ist so gestaltet, dass die Familien gemeinsam und mit anschliessendem Outdoor-Abendessen eine schöne Zeit verbringen. 

Reise ins Lichterland Cla Ferrovia Rhätische Bahn
Die Reise ins Lichterland
Reise ins Lichterland Cla Ferrovia Rhätische Bahn
Die Reise ins Lichterland
Reise ins Lichterland Cla Ferrovia Rhätische Bahn
Die Reise ins Lichterland

Als wir wieder in die Dampflok eingestiegen sind, hat uns der Kleine gefragt: – Dürfen wir nächstes Jahr wieder kommen? 🙂

Der Clà Ferrovia nimmt die Kinder das ganze Jahr bei weiteren Fahrten auf der Rhb-Strecke ins Bündnerland mit, wie die Reise ins Farbeland mit der Krokodillok oder das Bahnpiraten-Abenteuer.

Die nächste Reise ins Lichterland findet am 10. Dezember 2022 statt. Preis pro Erwachsene ohne Vergünstigung Fr. 85,- (mit Halbtax oder GA Fr. 65,-) und Kinder (0 bis 16 Jahren) Fr. 35,-.

Weitere Infos auf der Clà Ferrovia Webseite: https://www.cla-ferrovia.ch/DE/home.html

3 Ausflüge mit Clà Ferrovia – Die Clà Ferrovia Schnitzeljagd

Die Rhätische Bahn hat eine neue Schnitzeljagd für die ganze Familie im Angebot und hat uns für einen Tagesausflug ins Bündnerland eingeladen, um dieses spannende Abenteuer zu entdecken.

Wer das Bahnmuseum Albula mit der Familie besucht kennt der Clà Ferrovia, den Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn und die Geschichte der verlorenen Pfeife.

Doch jetzt gibt es eine App, wo wir weitere Rätsel mit den Kindern lösen, Punkte sammeln und tolle Preise gewinnen können. Der Ablauf ist einfach:
Das Clà-App(b)enteuer kostenlos unter www.app.cla-ferrovia.ch herunterladen;
– Einen der tollen Ausflüge auf den Strecken der Rhätischen Bahn auswählen;
– Bei der Ankunft den QR-Code einscannen und versuchen die Rätsel zu lösen. Bei unserem ersten Ausflug waren dabei zwei Fragen zu beantworten;

Mit einer gewissen Punktanzahl kann man seinen Detektiv-Ausweis bis 31. Oktober 2021 an den folgenden Bahnhöfen einlösen: Scoul, Samedan, Davos, St. Moritz, Ilanz und Poschiavo.

Zusätzlich zu den Sofortpreisen werden unter allen eingegangenen Detektiv-Ausweisen tolle Hauptpreise verlost: 3 Nächte im Pradas Familien-Resort im Wert von Fr. 1000.- Franz Carl Weber-Gutschein im Wert von Fr. 600.- und ein REKA-Gutschein im Wert von Fr. 500.-

Bei unserem ersten Ausflug auf den Spuren von Clà’s Ferrovia sind wir mit dem Landwasser-Express zum Landwasserviadukt gefahren. Die berühmte Landmarke auf der Albulalinie, die zur UNESCO Welterbe gehört, lässt sich perfekt mit Kleinkindern an einen Sommertag entdecken.

Der Bahnhof im historischen Dorf Filisur ist Startpunkt vom Rundgang. Auf dem Weg, d etwa 30 Minuten dauert, erfährt man spannende Geschichten über das Dorf, die Umgebung und natürlich über das Landwasserviadukt, wo wir für 30 Minuten eine schöne Pause machen konnten.

Dort gibt es eine Feuerstelle und einen Kiosk mit Snacks und Getränken, wo die sympathischen Damen die Besucher informieren, wann der nächste Zug über das Landwasserviadukt fahren wird. Wir hatten Glück und konnten gerade noch den Glacier Express sehen, was ganz spannend war!

Vater und Sohn hatten viel Spass am Ufer des Flusses und ich habe die Zeit genossen, um tolle Aufnahmen vom Landwasserviadukt zu machen! Direkt an die Brücke ist der QR-Code von Clà-Ferrovia sichtbar. Die Lösung müsst ihr sehr gut suchen…

Insider-Tipp: Von 1. Juli bis 30. September gibt es eine Zusatzfahrt vom Landwasser-Express um 15:15 Uhr, die normalerweise viel weniger voll ist, als die erste Fahrt um 11:15 Uhr. Bei schlechtem Wetter Tage geniesst man den Landwasser-Express in vollen Zügen 😊.

Von 01. Juli bis 17. Oktober fährt der Landwasser-Express täglich um 11:15, 13:15 und bis 30. September um 15:15 Uhr.

Preis pro Person / Fahrt
Erwachsene Fr. 8.- (Retour Fr. 15.-)
Kinder bis 16 Jahre alt Fr. 4.- (Retour Fr. 7.-)

Weitere Infos gibt es auf der Webseite von der Rhätischen Bahn.

Dieser Betrag ist durch eine Kooperation mit der Rhätischen Bahn erstanden. Unsere persönliche Meinung bleibt unverändert.

Related Posts 3 tolle Ausflüge mit Clà Ferrovia durch Graubünden

Wer schreibt hier?

Leave a Comment
You must be logged in to post a comment.
0 comments
    Topo